Blog zum 42. deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausch

Übergabe an Fuldarer Judoclub

Mit unseren Gästen traten wir die Reise nach Marburg an, um sie an den befreundeten Judoclub an Mike Thiel und sein Team zu übergeben.
Mit der deutschen Japanbeauftragte Kaori Miyashita die auch zugegen war übergaben wir, im Marburger Cafe bei Eis und kühlen Getränke, an die Fuldarer.
Wir wünschen unseren Japanischen Freunden noch einen schönen Aufenthalt in Deutschland und anschließend eine gute Heimreise nach Japan.
Sayounara - Auf Wiedersehen

Abschied am heutigen Morgen

Am Abschiedstag flossen noch mal Tränen. Man ist sich in dieser Woche sehr, sehr nahe gekommen.

Sayounara - Party

Hier noch ein paar Bilder von der Abschiedsparty im Dojo.

Ausflug zum Reiterhof, Besprechung des Jahresthemas und Sayonnara Party

Der letzte Tag mit unseren japanischen Gästen ist angebrochen und startete am Reiterhof in Hunsangen. Alle Japaner freuten sich sichtlich darauf, die großen und schönen Pferde zu reiten, auch wenn vereinzelt ein paar Angst vor den Tieren hatten. Während dem Ausritt, bei dem wir uns selbst in Zweierteams führten, hatten alle viel Spaß. Nach dem Mittagessen welches aus unseren Lunchpaketen bestand, fuhren wir zurück ins Dôjô um mit unseren japanischen Freunden das Jahresthema zu besprechen.

Besichtigung der Grube Fortuna und des Schlosses in Weilburg

Auf dem heutigen Plan stand die Besichtigung der Grube Fortuna an, wovor vor allem unsere deutschen ein wenig Angst hatten. Insgesamt 150 Meter ging es unter die Erde, wo wir dann eine Führung hatten. Verschiedene Bergwerkzeuge und Utensilien wurden uns präsentiert und auch vorgeführt. Als wir dann aber wieder aus dem Stollen hinausgingen, waren die meisten doch froh, denn einen Hauch von Grusel hatte die Sache dann doch.

Sportliches Event mit Dornburgern Kindern

Dornburger Ferienkinder zu Gast im Dojo. Einen Nachmittag lang konnten die Kinder die japanisch Kampfkunst kennen lernen. Unsere japanische Jugendliche unterstützten uns bei diesem Vorhaben. So konnten die Ferienkinder z.B Informationen über Japan direkt aus erster Hand erfahren. Nach einem schweißtreibenden Nachmittag gab es zum Abschied noch ein Eis auf die Hand.

Aikido im Dojo

Aikido wurde von Uwe Wappler angeleitet. Nach kurzem aufwärmen und anschließender Fallschule ging es an die Techniken. Die japanischen und die deutschen Jugendlichen taten sich anfänglich schwer, dass gezeigte nachzumachen. Mit der Zeit wurden die Übungen immer besser. In den 2 Stunden Training hatten alle einen heiden Spaß. Zum Schluss liefen unsere Gäste, Kazuki Kanoshi, Mai Machida und Mirei Kanada alle 1. Dan Karate, eine Kata, die
synchron dargeboten wurde. Auch Jotsuke Morite, 1. Dan Judo, zeigte sein Können.

Besuch beim Landrat und Stadtführung in Limburg

Mit den japanischen Gästen machten wir uns früh am Morgen auf den Weg nach Limburg, wo wir den Landrat Manfred Michel trafen. Nach einer kurzen Begrüßung zwischen unseren Gästen und Herrn Michel, sprachen wir über Fairplay im Alltag und im Sport. Danach durften die deutschen Jugendlichen dem Landrat ein paar Fragen zu Fairplay stellen, die Herr Michel auch alle zur Zufriedenheit beantwortete. Sogar ein paar Japaner stellten interessante Fragen zu Fairplay bei denen alle mitreden konnten.

Ausflug in den Kletterwald Bad Marienberg

Auf dem heutigen Programm stand ein Ausflug in den Kletterwald auf den sich unsere deutschen Jugendlichen sehr freuten. Vereinzelt hatten viele Japaner deutlichen Respekt vor der Höhe, doch nach kurzer Einweisung trauten sich schon die Ersten den Probedurchgang. Insgesamt dreieinhalb Stunden verbrachten wir mit unseren Gästen im Kletterwald wo wir uns durch verschiedene Stationen durchkämpfen mussten. Man sah unseren Freunden den Spaß sichtlich an und nach einer kurzen Trinkpause am Ende fuhren wir auch wieder zurück ins Dôjô. Man kann also sagen dass dieser Tag mehr als gelungen war.

Die Ankunft der japanischen Delegation im Dôjô

Am 02.08.15 reisten unsere japanischen Gäste, nach ihrem zweitägigen Aufenthalt in Frankfurt am Main, zu uns ins Dôjô nach Langendernbach. Empfangen wurden sie von einem kleinen Komitee, welches aus den Gastfamilien für die japanische Delegation, sowie verschiedene Trainer und dem Vorsitzenden unseres Vereines für japanische Kampfkunst bestand. Nach einer kurzen Rede vom unserem Vereinsvorsitzenden Dirk Trumm, wurden alle Anwesenden ebenfalls von japanischer Seite herzlich begrüßt.

Seiten